Blues gewinnen beim OSC und halten Anschluss

ll neuEinfach war es nicht, der OSC Berlin bereitete der 1b der Berlin Blues einige Probleme. Am Ende unterlag der OSC aber mit 4:8 (1:3/2:5/1:0). Für die Blues war ein Sieg in diesem Spiel Pflicht, sonst würde es eng werden im Kampf um den 4. Platz. Der OSC war Außenseiter und hatte nichts zu verlieren.

So begannen die Hirsche schwungvoll und konnten nach 97 Sekunden in Führung gehen. Sebastian Schramm überwand Blues-Torhüter Patrick Haucke zum 1:0. Zwar versuchten die Blues schnell zu antworten, sie scheiterten aber immer wieder an Lilly-Ann Riesner im Tor des OSC. Ihre Vorderleute versuchten nicht nur erfolgreich Angriffe der Blues zu stoppen, sie griffen auch immer wieder gefährlich an. Nach 12 Minuten gelang den Blues dann aber doch der Ausgleich, Steven Haucke erlöste die Blues. Nun lief es etwas besser für den Favoriten und bis zur Pause sorgten erneut Steven Haucke (16.) und Andre Petters(17.) zum 1:3-Pausenstand.

Das 2. Drittel lief bei den Gästen besser.  Sebastian Grundmann (22.) und Andre Petters (23.) konnten das Ergebnis klarer gestalten. Es hätte sogar noch ein Treffer mehr sein können, aber Felix Mattschull scheiterte nach 24 Minuten  mit einem Penalty. Der OSC gab aber nicht auf und konnte durch Carlo Scheitering verkürzen (27.). Eine Minute später stand es aber 2:6, Sebastian Grundmann erzielte seinen dritten Treffer in diesem Spiel. Kevin Haucke erhöhte eine weitere Minute später auf 2:7 und nach 31 Minuten hatte auch Steven Haucke seinen dritten Treffer auf dem Konto. Nach 32 Minuten fiel der letzte Treffer des Drittels, Bo Xaver Schauer traf für den OSC.

Auch im letzten Drittel bekamen die Goalies viel Gelegenheit sich auszuzeichnen. Beide Mannschaften hatten gute Möglichkeiten, scheiterten aber immer wieder. Der einzige Treffer des Drittels gelang dem OSC, Bo Xaver  Schauer trag nach 50 Minuten.

Es hätte für beide Teams mehr Tore geben können, weniger Strafzeiten hätten dem Spiel allerdings auch gut getan. Die Blues bleiben durch den Sieg ganz dick im Rennen um den 4. Platz, der OSC bleibt auf dem 7. Platz.

Schiedsrichter: Ch. Krüger, M.-A. Niedermeyer
Strafen: OSC 22 + 10 P. Gölles (Check von Hinten) (4/8/20), Blues 18 (0/10/8)
Tore: 1:0 (01:38) S. Schramm (P. Gölles, L. Crone); 1:1 (11:54) S. Haucke (A. Petters, S. Borck); 1:2 (15:34) S. Haucke (K. Haucke, A. Petters) 1:3 (16:52) S. Grundmann (F. Mattschull, M. Panten); 1:4 (21:34) S. Grundmann (F. Mattschull, M. Panten) 1:5 (22:07) A. Petters (S. Haucke, B. Wolfrum) PP1; 2:5 (26:01) C. Scheitering (P. Eckelt, P. Gölles); 2:6 (27:33) S. Grundmann (A. Ziliaev, M. Panten) PP1; 2:7 (28:49) K. Haucke (A. Petters B. Wolfrum) PP1; 2:8 (30:29) S. Hauck, K. Haucke); 3:9 (31:21) B. Schauer (C. Matiaschek, S. Hannemann);  4:8 (49:16) B. Schauer (C. Matiaschek, S. Hannemann) PP1

Die Ergebnisse vom Wochenende: