logo osc 150

   

Unsere Sponsoren  

guk logo 300x118

uniroka berlin logo

   

Partnershops  

hockeyzeug logo

   

Kontakt  

Olympischer Sportclub Berlin

Abteilung Eishockey

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

hockeyzeug logo

   

Hoffnung auf eine komplette Saison…

ll neuDie letzte Saison war auch für die Landesliga Berlin eine ganz kurze, neun Spiele konnten bis zum Abbruch absolviert werden. Dass war doppelt ärgerlich, feierte die Liga doch ihre 40. Ausgabe. Nun steigt Nr. 41 und die wird hoffentlich komplett ausgetragen werden können. Hier ist ein kleiner Ausblick auf die Saison.

Stand 13.10. wurden bisher sechs Spielerinnen, darunter eine Torhüterin und 282 Spieler von den zehn Vereinen gemeldet. Hier dürfte noch einiges an Luft nach oben sein, bei einigen könnte es da noch zu Änderungen geben.

Beim ASC Spandau gab es bisher einen Abgang und einen Neuzugang. Potential ist beim ASC vorhanden, so richtig abgerufen wurde es aber leider nur selten. Ein Platz knapp hinter den Top 4 wäre durchaus denkbar, es muss dann aber eben auch vieles klappen.

Der Berliner Schlittschuh-Club hatte kurz vor dem Abbruch noch einige Oberligaspieler aus der Insolvenzmasse des ECC Preussen Berlin gemeldet. Übrig blieb nur Simon Braun, der Rest spielt entweder woanders, oder wurde noch nicht gemeldet. So geht der Club im Prinzip mit einem unveränderten Kader in die Saison, sofern nicht noch etwas nachgemeldet wird. Sportlich sollte das Team in der Lage sein, einen der ersten vier Plätze zu belegen.

Auch bei den Wikingern vom Berliner Schlittschuh-Club hat sich im Kader bisher nichts getan. Die Wikinger gehören seit Jahren zu den Spitzenvereinen und sollten auch in diesem Jahr wieder zu den Mannschaften gehören, die um die ersten vier Plätze spielt.

Mit der 1b der Berlin Blues ist ebenfalls zu rechnen. Auch hier hat sich nicht viel getan, zwei Spieler sind im Moment nur für die Regionalliga gemeldet und ein Spieler vom Kader der letzten Saison fehlt noch. Die Blues werden sicherlich wieder zu den Teams gehören, die ebenfalls um einen der ersten vier Plätze spielen wird.

Letzte Saison verzichtete der ERSC Berliner Bären auf einen Start in der Liga, nun sind sie mit unverändertem Kader wieder mit dabei und natürlich muss auch mit den Bären zu rechnen sein.

Bei der 1b von FASS Berlin gibt es schon deshalb einige Änderungen, weil viele Nachwuchsspieler/innen gemeldet wurden und immer noch gemeldet werden. Sportlich hat sich das Team trotz der kurzen Saison 2020/21 entwickelt, das war in den ausgetragenen Partien zu erkennen. Dennoch wird es für das Team sicherlich darum gehen einige Punkte zu sammeln. Für einen Platz unter den ersten vier dürfte es nicht reichen.

Das sieht bei den Allstars von FASS schon anders aus. Die größte Änderung gab es auf der Bank in Form eines Trainerwechsels. Der Kader steht weiterhin für Qualität und so dürfte die 1c zum ganz großen Favoritenkreis auf die Meisterschaft zählen.

Einige Änderungen gab es beim OSC Berlin. Ein paar Spieler wechselten in die neue 1b, dafür kamen wieder einige Spieler aus dem Nachwuchs neu in die Mannschaft. Der OSC hat in den letzten Jahren einen positiven Trend hingelegt, vor allem die Nachwuchsspieler haben der Mannschaft gutgetan. Dem OSC ist durchaus zuzutrauen in dieser Saison, um einen der ersten vier Plätze mitzuspielen.

Schwer einzuschätzen dürfte die neue 1b vom OSC Berlin sein. Das Team besteht aus Spielern des Ostseeligateams, einigen aus dem Nachwuchs und aus der Landesligamannschaft. Die Mischung könnte stimmen, dennoch dürfte es für die 1b zunächst darum gehen, in der Liga anzukommen und den einen oder anderen zu ärgern.

Auch der SCC Berlin pausierte letzte Saison komplett, ist nun aber wieder mit dabei. Im Kader hat sich nicht viel getan und so wird es sicherlich für die Zebras wieder darum gehen die anderen zu ärgern.

Es ist schön, dass die Liga wieder aus zehn Teams besteht, so gibt es eine gute Anzahl an Spiele. Bisher wurde allerdings nur die Hinrunde terminiert, hoffentlich folgt hier der Rest noch. Denn in Zeiten wie diesen ist das nicht unbedingt gesagt. Die Fans der Liga, davon gibt es viele, dürfen sich jedenfalls auf spannende Spiele freuen. Insgesamt sechs Vereinen ist der Sprung unter die ersten vier zuzutrauen und dann wird ja hoffentlich auch eine Meisterrunde gespielt. Und wer weiß, vielleicht gibt es ja wieder einige Überraschungen.

Den Ergebnisdienst, die Landesliga Komplett und eine Statistik wird es auch wieder geben. Statistik und das Archiv zur Liga können unter https://www.noppe-ist-schuld.de/index.php/berichte/landesliga-berlin/statistik-archiv jederzeit eingesehen werden. Am 15. Oktober startet die Saison, die ersten Zahlen gibt es am 19. Oktober.