logo osc 150

   

Unsere Sponsoren  

guk logo 300x118

uniroka berlin logo

   

Partnershops  

hockeyzeug logo

   

Kontakt  

Olympischer Sportclub Berlin

Abteilung Eishockey

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

hockeyzeug logo

   

Wenn ein Ergebnis (fast) zur Nebensache wird

ll neuEs war im Eisstadion Wedding das Saisoneröffnungsspiel für den OSC in der Landesliga Berlin und das gleich für zwei Mannschaften, denn nach vielen Jahren ist der Neuköllner Verein wieder in der Lage, gleich mehrere Senioren-Mannschaften in den Ligenspielbetrieb zu schicken, was bedeutet, dass in der Landesliga Berlin eine „Erste“ und ein 1b-Team antreten sowie in der Ostseeliga die „1c“. Und genau dieser Umstand machte auch den 1. Vorsitzenden der Eishockeyabteilung, Peter Hannemann, froh: „Ich freue mich geradezu auf diese Spielzeit, denn die Entwicklung der Abteilung im Bezug auf die personelle Stärke der einzelnen Mannschaften zeigt, dass wir als Abteilung auf einem guten Weg sind.“

Beide Teams zeigten auch, dass sie trotz (!) mehrerer Ausfälle eine dementsprechende Anzahl von einsatzfähigem Personal auf das Eis bringen konnten; 14 Spieler + 2 Torhüter waren es bei der 1b, 12 + 2 bei der „Ersten“. Aber leider lief trotz aller Freude nicht alles so glatt wie gewünscht, denn schon beim Warmup verletzte sich Torhüter Ben Weihrauch von der 1b, so dass nur noch Tobias Meißner zur Verfügung stand und 60 Minuten hätte spielen können. Aber dazu später mehr …

Wie schon erwähnt, war das Spiel selbst die eher angenehme Begleiterscheinung dieses Nachmittags, denn es überwog die schon allerseits auffallende Freude, sich treffen und mal wieder unterhalten zu können. Die Trainer werden dazu sicherlich eine andere Meinung haben, denn für Fred Fleck bei der 1b sowie Kevin Fleck bei der Ersten war dieser Nachmittag wohl eher die Erstellung einer To-do-Liste, was alles bei den kommenden Trainingseinheiten angesprochen und vertieft werden muss.

Der Spielverlauf selbst war wie eigentlich erwartet, die 1b bemühte sich nach Kräften und Möglichkeiten, die Erste spielte ihre Erfahrung und das Kennen als eingespielte Mannschaft aus. Auffallend fair lief es über die gesamte Spielzeit, sodass auch die angesetzten Schiedsrichter Christian Krüger und Fabian Möller einen völlig entspannten Nachmittag verbrachten. Denn es gab auch schon ganz andere vereinsinterne Derbys, die völlig aus dem Ruder liefen. Ach, und … da war ja noch was … der Treffer zum „Zehnten“ wurde übrigens von Michael Reinhardt erzielt …

Das Ergebnis von 2:16 ist so gesehen von nachrangigem Wert; es zeigte aber auch auf, dass die 1b noch sehr viel Arbeit vor sich hat, denn in dieser Spielzeit werden auch Gegner von einem anderen Kaliber kommen, wo es nicht so entspannt läuft. Und die Erste muss sich – trotz des deutlichen Ergebnisses – über das altbekannte Problem der konsequenten Chancenverwertung im Klaren werden. Auch hier werden Gegner kommen, wo dann diese Möglichkeiten viel weniger sein werden.

Einen „Aufreger“ gab es aber trotzdem noch, denn Pech kommt ja nie alleine und so traf es die 1b noch ein zweites Mal, da sich in der 53. Minute auch noch Tobias Meißner verletzte und so ging Verteidiger Robert Wesch für die letzten sieben Minuten in den Kasten. Es kommt auch nicht so oft vor, dass man mit zwei Goalies antritt und zum Schluss ein Spieler den Kasten hütet. Bei der Ersten lief in dieser Hinsicht alles glatt, Till Kroner und Patrick Einsiedler blieben unverletzt und teilten sich die Spielzeit (… und auch die Gegentore …).

OSC Berlin 1b vs. OSC Berlin 2:16 (0:5 1:7 1:4), 16.10.21, 14:30 Uhr, EHE

01:47 0:1 Melian (Bock, Hannemann), 0:2 (07:05) Reinhardt (Unruh), 0:3 (10:36) Melian (Schramm), 0:4 (14:33) Schramm (Mönch, Melian), 0:5 (18:39) Bock (Melian)

0:6 (22:22) Schramm (Bock, Hannemann), 1:6 (24:35) Ohmacht (Larionov, Herrle), 1:7 (24:47) Berkmann (Melian), 1:8 (25:03) Unruh (Reinhardt, Eckelt), 1:9 (29:05) Reinhardt (Unruh), 1:10 (29:56) Reinhardt (Unruh), 1:11 (30:49) Mönch (Schramm, Melian), 1:12 (38:07) Hannemann (Unruh)

1:13 (50:57) Unruh (Berkmann), 1:14 (53:48) Reinhardt (Unruh, Matiaschek), 1:15 (54:23) Schramm (Berkmann, Bock), 2:15 (55:12) Varriaccia (Crone), 2:16 (58:27) Wassermann Matiaschek, Schramm)

Strafen: OSC 1b 4 (0/2/2) – OSC 0

SR: Krüger, Möller