logo osc 150

   

Unsere Sponsoren  

guk logo 300x118

uniroka berlin logo

   

Partnershops  

hockeyzeug logo

   

Kontakt  

Olympischer Sportclub Berlin

Abteilung Eishockey

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

hockeyzeug logo

   

1b unterliegt den Allstars

ll neuNichts zu holen gab es für die 1b vom OSC auch gegen die Allstars von FASS Berlin. 0:12 80:4/0:4/0:4) unterlag das Team dem Favoriten. Die Favoritenrolle war hier klar verteilt, es wurde ein klarer Sieg der Allstars erwartet. Diese gingen mit 12 Feldspielern in dieses Heimspiel, darunter war mit Lukas Graf von Bassewitz ein Neuzugang. Die 1b des OSC bot ebenfalls 12 Feldspieler auf. Im Tor begannen Maximillian Lorenz (FASS) beziehungsweise Tobias Meißner (OSC 1b).

Da eine kurzfristige Verlegung ins Erika-Hess-Eisstadion nicht zustande kam, wurde in Neukölln gespielt. Leicht waren die Bedingungen im Eisstadion Neukölln nicht, es war viel Wasser auf dem Eis. Das merkte man dem Spiel auch an, aber damit mussten beide Teams klarkommen. Die Allstars hatten mehr "Spielanteile", der OSC versuchte es mit Konter. Wenig überraschend erzielte der Favorit die ersten Tore des Spiels. Andreas Dimbat (5.), Axel Merges (14.), Till Schwitalla (16.) und Christopher Krämer (18.) trafen zu einer klaren 4:0-Führung nach den 1. Drittel.

Zum 2. Drittel war nicht nur Wasser auf dem Eis, es kam noch welches von oben hinzu. Vor allem die Torhüter hatten also ihre Freude an diesem Spiel. Bis zur 32. Minute hielt der OSC das Ergebnis, dann konnte Lukas Graf von Bassewitz das 5:0 erzielen. Maximilian Müller hämmerte den Puck zwei Minuten später zum 6:0 ind Netz. Die letzte Minute brachte FASS zwei weitere Tore, Denis Karrenbauer und Lukas Graf von Bassewitz trafen zum 8:0-Pausenstand. Allstar-Torhüter Maximillian Lorenz steuerte beim 8:0 eine Vorlage bei.

Frei nach dem Motto jeder soll hier nass werden, startete der OSC mit Ben Weyrauch im Tor in das letzte Drittel. Und da es nun heftiger anfing zu regnen, bekam der Torhüter neben Pucks auch viel Wasser ab. Till Schwitalla konnte nach 46 Minuten das 9:0 erzielen und Lukas Graf von Bassewitz machte es 46 Sekunden später zweistellig. Andreas Dimbat (50.) und Niklas Krautz (55.) sorgten für den 12:0-Endstand.

FASS spielte über die gesamte Zeit ruhig, der OSC kämpfte ohne eine Chance zu haben, hier etwas zu holen. Die Allstars bleiben damit im Rennen um einen der vier ersten Plätze. 18 Punkte aus acht Spielen bedeuten im Moment den 4. Platz, gesichert ist dieser aber noch lange nicht.

Ein Dank geht an den OSC, der im Kampfgericht ausgeholfen hat.

Tore: 1:0 (04:44) A. Dimbat (Ch. Krämer, T. Schwitalla); 2:0 (13:00) A. Merges (T. Schwitalla); 3:0 (16:15) T. Schwitalla (N. Krautz); 4:0 (17:04) Ch. Krämer (L. F. v. Bassewitz, A. Dimbat)
5:0 (31:40) L. Graf v. Bassewitz (N. Krautz, M. Müller); 6:0 (33:45) M. Müller (T. Schwitalla); 7:0 (39:13) D. Karrenbauer (M. Müller); 8:0 (39:29) L. Graf v. Bassewitz (A. Dimbat, M. Lorenz)
9:0 (46:00) T. Schwitalla (D. Karrenbauer); 10:0 (46:46) L. Graf v. Bassewitz (A. Dimbat, Ch. Krämer); 11:0 (49:01) A. Dimbat (D. Karrenbauer, P. Buscham; 12:0 (54:29) N. Krautz (Ch. Krämer, D. Karrenbauer)

Strafen: FASS 1c 2 (2/0/0), OSC 1b 0 (0/0/0)

Schiedsrichter: K. Englisch, Ch. Leonhardt