logo osc 150

   

Unsere Sponsoren  

guk logo 300x118

uniroka berlin logo

   

Partnershops  

T Shirt Druck Verein TSD

hockeyzeug logo

   

Kontakt  

Olympischer Sportclub Berlin

Abteilung Eishockey

Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   

Hirsche ringen Zebras nieder

ll neuEin später Treffer bescherte dem OSC Berlin nach einem spannenden Spielverlauf gegen den SCC Berlin einen 3:2-Erfolg (1:1/1:1/1:0). Für beide ging es darum, den Anschluss an den 7. Platz nicht zu verlieren. Der OSC könnte mit einem Sieg eventuell sogar noch in Richtung Platz 6 schielen, zumal sie im Vergleich zur Konkurrenz ein Spiel weniger absolviert haben. 12 Feldspieler standen beiden Teams zur Verfügung, Lilly-Ann Riesner (OSC) und Lucas Koletzki (SCC) waren die Torhüter in dieser Partie.

Es ging gleich hin und her und beide Teams erspielten sich gute Torchancen. Nach acht Minuten konnte der OSC den ersten Treffer des Spiels erzielen, Norman Schumann war erfolgreich. Drei Minuten später kam der SCC zu knapp 70 Sekunden doppelter Überzahl und kaum zu viert gab es eine gute Breakchance. Der OSC überstand auch den Rest der Unterzahl, kassierte aber dennoch den Ausgleich. Patrick Dreßler traf für die Zebras. Drei Powerplays konnte der SCC nicht nutzen und auch Dank einer starken Lilly-Ann Riesner blieb es nach 20 Minuten beim 1:1.

Das 2. Drittel begann mit einer Unterzahl des OSC. Und wieder kassierten sie, kaum komplett, einen Treffer. Nico Kuicke überwand die OSC-Torhüterin nach 25 Minuten. Nach weiteren guten Chancen auf beiden Seiten gelang dem OSC nach 32 Minuten der Ausgleich. In Unterzahl erkämpfte sich der OSC im Drittel der Zebras den Puck und Vincent Fleck traf mit dem ersten Unterzahltreffer der Saison zum 2:2. Der OSC hatte nun Vorteile, doch genau wie die Zebras konnte auch der die Chancen nicht verwerten und es blieb beim 2:2.

Hart umkämpft war auch das letzte Drittel. Beide Mannschaften gaben keinen Puck verloren, nur Torchancen gab es nun weniger. Und wenn was durchkam, waren da noch die Torhüter. 121 Sekunden vor den Ende kam der OSC doch noch zum 3:2. Von Lily-Ann Riesner kam der Puck zu Sven Mönch und er legte bei einem Konter auf und Normann Schumann. Dieser vollendete zu einem am Ende etwas glücklichen 3:2-Erfolg.

Es war ein sehr unruhiges Spiel mit vielen kleinen Strafen. Am Ende siegte das Team, dass seine Chancen besser nutzen konnte. (NiS/ns)

Schiedsrichter: B. Hecker, F. Möller
Strafen: OSC 24 (8/10/6), SCC 8 (0/4/4)
Tore: 1:0 (07:27) N. Schumann (S. Mönch, K. Fleck); 1:1 (12:51) P. Dreßler (J. Liebig, N. Kuicke)
1:2 (28:28) N. Kuicke (K. Nyschan, A. Niedermauntel); 2:2 (31:10) V. Fleck (Ch. Matiascheck) SH1
3:2 (57:59) N. Schumann (S. Mönch, L.-A. Riesner)